Startseite Nikotinsucht Risiken Fakten Rauchen abgewöhnen Buch Tipps 1000 gute Gründe Passivrauchen News Links Lexikon

Endlich Nichtraucher werden und Fitnesssport treiben

 

Rauchen und Gesundheit

Dass Rauchen der Gesundheit schadet, wissen alle Raucher und viele würden, wenn es so einfach wäre, auch lieber heute als morgen mit dem Rauchen aufhören – aber Rauchen ist eine Sucht – und der Körper eines Rauchers ist vom Nikotin abhängig. Das macht es für viele Raucher besonders schwer, mit dieser Sucht zu brechen und endlich frei zu sein, vom Verlangen nach der Zigarette. Statistiken belegen, dass nur die wenigsten der Raucher, die den Versuch starten auch wirklich erfolgreich sind. Es versuchen mehr als ein Drittel aller Raucher durchschnittlich fünfmal im Jahr das Rauchen aufzugeben, aber es sind nur etwas über vier Prozent von ihnen auch nach einem Jahr noch Nichtraucher. Alle anderen werden rückfällig und fangen über kurz oder lang wieder mit dem Rauchen an und das, obwohl, sie gespürt haben, dass es ihnen ohne Nikotin und Zigarettenqualm deutlich besser geht und sie sich fitter fühlen. Hier besteht dieselbe Problematik wie bei den Alkoholabhängigen.

Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Versuch, sich das Rauchen abzugewöhnen, ist ein fester Wille. Daneben gibt es eine Reihe von Methoden, die unterstützend genutzt werden können. Das beginnt mit Nikotinkaugummis aus der Apotheke oder mit so genannten Nikotinpflastern, geht über entsprechende Literatur, wie beispielsweise den Ratgeber von Allan Care „endlich Nichtraucher“, über Nichtraucherkurse der Krankenkassen oder über Hypnose und Akupunktur. Viele der Methoden führen zum Erfolg, aber ebenso oft scheitert der Versuch kläglich.

Wenn ein Raucher mit dem Rauchen aufhört, weil er gesünder leben will oder weil er wörtlich nimmt, was auch auf der Zigarettenpackung als Warnhinweis geschrieben steht wie „Rauchen kann tödlich enden“ oder „Rauchen kann Krebs fördern“ oder weil er das Geld sparen will, dann passieren in seinem Körper eigenartige Dinge, die man erstens verstehen und zweitens aushalten muss. Wer das Rauchen aufgibt, der leidet mehr oder weniger stark unter gewissen Entzugserscheinungen, wie Angst, Unruhe, unstillbares Verlangen nach Nikotin oder andere vegetative gesundheitliche Störungen, die erst einmal als negativ und belastend empfunden werden. Durch die Umstellung des Stoffwechsels im Gehirn gehen diese Symptome alle wieder zurück. Um das besser aushalten zu können, sollte sicher der zukünftige Nichtraucher entsprechende Abwechslung verschaffen.

Fitness und Sport hilft beim abgewöhnen

Besonders hilfreich kann Sport sein. Sport ist für den Körper gesund und mit Sport kann die Fitness verbessert und die Ausdauer erhöht werden. Wertvolle Tipps zu Fitness findet man auf www.professionell-fitness.de professionell fitness Rauchen und Sport sollten einander ausschließen und Fitnessstudios sind ein geeigneter Ort und sich mit Gleichgesinnten zu treffen und dabei nicht auf andere Raucher zu treffen, die einen potenziellen Nichtraucher nur wieder verführen könnten.

Die Anmeldung in einem Fitnessstudio kann durchaus helfen, weil man einen verbindlichen Vertrag eingeht und neue Prioritäten setzt. Beim Sport kann man Freunde treffen und das besonders Positive ist, dass man sich mehr bewegt. Dabei ist es egal, ob das Ausdauertraining am Crosstrainer Crosstrainer oder am Laufband Laufband oder das Muskeltraining an der Kraftstation bevorzugt wird. Der Körper verbrennt mehr Kalorien. Das ist wichtig, denn viele ehemalige Raucher beklagen, dass sie nachdem sie das Rauchen aufgegeben, an Gewicht deutlich zu gelegt haben. Manche fangen allein deswegen wieder an, zu rauchen. Regelmäßiger Sport kann diesem Phänomen deutlich entgegenwirken. Der Ex-Raucher tut doppelt etwas für seine Gesundheit, er raucht nicht mehr und er treibt Sport. Wer das durchhält, der kann davon ausgehen, dass schon nach fünf Jahren alle Schäden, die das Nikotin im Körper verursacht hat, völlig beseitigt sind und das sein Äußeres Erscheinungsbild sich deutlich zum Positiven verändert hat. Durch das Nichtrauchen sieht die Haut besser aus und der Sport hat einen besseren Körper geformt. Der Kostenbeitrag für die Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist außerdem deutlich geringer als die Kosten für die Zigaretten und das Geld für neue Kleidung ist auch übrig.

Probieren Sie es aus, es ist ein Weg, der sich lohnt – und Nichtraucher zu sein liegt total im Trend.

 

Entwöhnungshilfen:

Rauchen abgewöhnen - Nikotinpflaster Nikotinpflaster
Rauchen abgewöhnen - Nikotinkaugummi Nikotinkaugummi
Rauchen abgewöhnen - Nikotinfreie Produkte Nikotinfreie Produkte
Rauchen abgewöhnen - Venturi Filter Venturi Filter
Rauchen abgewöhnen - Kräuteretten NTB Kräuteretten
Rauchen abgewöhnen - Onlinekurse Onlinekurse